.

Wirbelsäulenaufrichtung

Aufgerichtet sein / heil sein / alles hängt an der Wirbelsäule!

Wie schaut es bei Dir mit der Wirbelsäule aus? Ist dort (wirklich) alles okay...?

Oder hast Du doch irgendwelche Probleme bzw. Einschränkungen, die direkt oder indirekt mit der Wirbelsäule in Verbindung stehen? Verspannte Muskeln, verschobene Wirbelsegmente, eingeklemmte Nerven, Abnutzungen, Schiefstellungen usw. führen dazu, dass die Wirbelsäule und die entsprechenden Körperregionen und/oder Organe nicht mehr voll einsatzfähig sind. So ist es gar nicht so selten, dass z.B. die Verschiebung eines Wirbelsegmentes Kopfschmerzen, Zahnprobleme und/oder sonstige Befindlichkeiten hervorrufen.

Hast Du evtl. schon seit langem Schmerzen, die einfach nicht verschwinden wollen? Sind diese Schmerzen vielleicht schon unerträglich geworden und Du nimmst deshalb irgendwelche Medikamente zu dir? Ist dir schon einmal der Gedanke gekommen, dass die Ursache vielleicht woanders liegen könnte?

Es könnte durchaus daran liegen, dass die Wirbelsäule nicht optimal aufgerichtet ist und durch diese Fehlstellung Symptome auftreten, die man nie damit in Verbindung bringen würde.

Wie auch immer es um Deine Wirbelsäule steht: Solange sie sich nicht im optimalen Zustand befindet, wird es schwierig sein, ein beschwerdefreies Leben zu führen. Das ist heutzutage leider keine Frage des Alters mehr. Auch sehr junge Menschen haben bereits Probleme mit der Wirbelsäule.

Nun komme ich an einen entscheidenden Punkt: Hast Du schon mal etwas von einer Wirbelsäulenaufrichtung gehört? Wenn ja, weißt Du auch, dass diese ohne Operation und ohne technische Hilfsmittel geschieht?

Beckenschiefstandkorrektur mit Beinlängenausgleich und Wirbelsäulenaufrichtung mit Geradestellung der Schulterblätter ohne Berührung, in Sekundenschnelle und nach tausenden Erfahrungen dauerhaft haltbar.

 

Lässt sich das Ergebnis messen?


Das Ergebnis ist sofort am Körper sichtbar. Mit Strichen an den Fersen lässt sich nachvollziehen, wie die Füße zunächst durch einen Beckenschiefstand unterschiedlich zueinander stehen - in der Umgangssprache sagt man, die Beine seien unterschiedlich lang, was so natürlich nicht richtig ist. Auch die Höhe der Schulterblätter lässt sich deutlich messen - bei den meisten Menschen ist eines höher, als das andere und die Schultern sind schief. Nach der Wirbelsäulenaufrichtung kann man anhand der angezeichneten Striche sehen, dass sich die Füße nun auf gleicher Höhe befinden. Auch die Schulterblätter sind nach der Aufrichtung auf gleicher Höhe.

 

Nun Stelle ich Dir eine sehr direkte, vielleicht sogar unangenehme Frage: Möchtest Du deine gesundheitlichen Probleme behalten, oder möchtest Du wirklich etwas tun, damit sich Besserung oder gar Heilung einstellen kann?

Wenn Du Deine gesundheitlichen Probleme, warum auch immer, behalten möchtest, kann ich Dir an dieser Stelle definitiv nicht weiter helfen!

Möchtest Du aber etwas für deine Gesundung tun, dann setze dich bitte umgehend mit mir in Verbindung. Dann erkläre ich dir gerne die nächsten Schritte und was ich für Dich tun kann.

 

 

 

Powered by Papoo 2016
15438 Besucher